Little Password Safe (LPS): Neue Tipps zur Nutzung

Es ist schon mehr als 8 Jahre her, seit ich LPS erstmals auf diesem Blog veröffentlicht habe.
Seither wurde dieser kleine Passwortmanager mehrfach ausgezeichnet und erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit. Die Tatsache, dass sich bereits mehrere tausend Benutzer kostenlos registriert haben, ist für mich Ansporn genug, immer weiter an der Anwendung zu feilen.
Heute möchte ich Ihnen zwei neue Tipps zur sinnvollen Nutzung von LPS an die Hand geben.

Tipp 1: Die Nutzung mit Cloud-Speichern (OneDrive o. ä.)

Zugegeben – ich traue diesen Cloud-Diensten nur bedingt, praktisch sind sie allemal.
Wer auf Nummer sicher gehen möchte, kann seine cloud-gespeicherten Daten verschlüsseln. Zwar sind die Daten in den LPS-Tresoren schon gut und sicher aufgehoben, aber wie sagt man doch gleich?:
„Doppelt hält besser“.
Getreu diesem Motto nutze und empfehle ich den cryptomator.

LPS mit cryptomator

Diese Open Source Software ermöglicht das Erstellen von verschlüsselten Verzeichnissen (auch Tresore genannt 😉 ).
In eines dieser Verzeichnisse (ent-)packt man dann den Little Password Safe inkl. aller zugehörigen Dateien und schon sind die Zugangsdaten in der Cloud und dazu noch doppelt gesichert.

Verknüpft man das Verzeichnis noch mit einem Netzlaufwerk (s. Weitere Einstellungen in cryptomator) und lässt den Tresor beim Programmstart gleich öffnen, hat man eine sehr komfortable und sichere cloudbasierte Passwortverwaltung!

Tipp 2: Nehmen Sie LPS in Ihre Sammlung portabler Software auf

Da ich als hauptberuflicher ITler des öfteren auf Kundenbesuch bin und dort auf „meine“ Software nicht verzichten möchte, nutze ich seit vielen Jahren die portable Apps Sammlung namens LiberKey.
Stand heute beinhaltet diese Sammlung 294 „tragbare“ Anwendungen aus allen erdenklichen Bereichen:

LPS mit LiberKey

Das Schöne an LiberKey ist, dass sich die Sammlung automatisch aktualisieren kann und dass man die Möglichkeit hat, eigene Anwendungen zur Sammlung hinzuzufügen.
So kann man z. B. das komplette LPS-Verzeichnis in das LiberKey-Unterverzeichnis „MyApps“ kopieren.
LiberKey erkennt die neu hinzugefügte Software automatisch und zeigt dies durch ein entsprechendes Symbol im Startfenster an:

LiberKey hinzufügen

Natürlich müssen die hier hinzugefügten Anwendungen portabel, d. h., ohne Installation lauffähig sein.

Nack Klick auf o. g. Symbol muss nur noch definiert werden, in welchem Menü eine Verknüpfung zur jeweiligen Anwendung (im Beispiel Agent Ransack und nicht LPS) erstellt werden soll:

Menü wählen

Zwei Beispiele, wie flexibel und vielseitig Ihr LPS genutzt werden kann!

Sie haben das letzte Wort!

Mehr in Allgemein, Freeware
Software-Test
DocExport für DocuWare – Ein kleines How-To

How-To: Die Konfiguration von DocExport für DocuWare

Schließen