Quick-Tipp: Zwei einfache Methoden um die exakte SQL Server-Version und Edition zu ermitteln

Hat man gerade kein SQL Server Management Studio zur Hand und möchte die Version bzw. Edition eines vorhandenen SQL Servers ermitteln, so kann man sich einer der beiden nachfolgenden Methoden bedienen.

Methode 1: Der Weg über das Fehlerprotokoll

Das Fehlerprotokoll (ERRORLOG) befindet sich normalerweise im Verzeichnis „Log“ der Instanz, also beispielsweise unter
„Programme\Microsoft Server\MSSQL12.MSSQLSERVER\MSSQL\LOG\“.

Öffnet man diese Datei mit dem Editor, enthalten die ersten Zeilen alle wichtigen Informationen wie Version, 64 Bit oder 32 Bit, die Edition des SQL Servers sowie die Betriebssystemversion.

Das kann dann so aussehen:

Methode 2: Der Weg über die Abfrage

Hierzu öffnet man ein Konsolenfenster (am besten auf dem SQL Server) und führt folgenden Befehl aus:

Anschließend werden ebenfalls alle wichtigen Infos zum SQL Server angezeigt, wie z. B.:
sqlcmd

Das Thema sqlcmd wurde übrigens auch schon in diesem Artikel behandelt.

Möchte man die Infos lieber in eine Textdatei ausgeben, so kann man den Parameter -o nutzen:

gibt die begehrten Daten dann an die Textdatei sqlinfo.txt weiter.

Weitere Informationen zu diesem Befehlszeilen-Tool gibt es u. a. bei Microsoft.

Sie haben das letzte Wort!

Mehr in Allgemein
Tools
DWMerge und StampRobot: Zwei kleine und nützliche Werkzeuge für DocuWare

DWMerge und StampRobot erweitern die Funktionalität Ihrer DocuWare-Installation.

Schließen