Warten Sie noch, oder migrieren Sie schon? SNC2myfactory

Datenübernahme von Sage New Classic-Daten in die myfactory?
Hört sich interessant an? Dann sollten Sie diesen Beitrag einmal genauer ansehen!

Nachdem die Ankündigung von Sage, die Sage New Classic in den verdienten aber m. E. verfrühten Ruhestand zu schicken, zum Jahresende für ziemlichen Aufruhr unter Kunden und Fachhändlern gesorgt hat (s. auch hier oder hier), nahm das Projekt SNC2myfactory an Fahrt auf.

Im Folgenden erhalten Sie einen kleinen Einblick in einige Eckpunkte des Migrations-Werkzeugs, das bei den Kunden meines Brötchengebers bereits heiß läuft.
Ich bin definitiv der Meinung, dass es eine One-Click-Lösung für einen ERP-Systemwechsel nicht geben kann, dennoch ist SNC2myfactory möglichst flexibel und einfach gehalten.

Sie kennen andere Möglichkeiten oder Werkzeuge für die Datenübernahme, oder entwickeln selbst ein Migrationswerkzeug?
Dann melden Sie sich! Ich bin gerne bereit, Ihren Gastbeitrag zu diesem Thema zu veröffentlichen bzw. freue mich über entsprechende Kommentare!

SNC2myfactory: Funktionsweise

1 – Datenverbindungen verwalten

Datenverbindungen

Hier können beliebig viele Verbindungen angelegt, geladen und gespeichert werden.
Hinterlegt werden jeweils die Verbindungsdaten zur SNC- und myfactory-Datenbank, sowie die Benutzeranmeldung an der myfactory (wird z. B. für die Übernahme von Belegen benötigt).

Hinweis:
Was die Stammdatenübernahme angeht, ist als Quell-ERP-System jedes ERP mit gängiger Datenbank (MySQL, PostgreSQL, MSSQL, MariaDB, etc..) denkbar.

2 – Datenanalyse

Datenanalyse

Durch die Datenanalyse werden für die Migration relevante Bereiche in der SNC analysiert.
Im Anschluss wird ein Protokoll ausgegeben, anhand dessen ggf. als Vorarbeit Datensätze in der myfactory bzw. der SNC geändert oder angelegt werden müssen.
Die bei der Analyse ausgeführten Abfragen lassen sich jederzeit erweitern; hierfür ist keine Programmierung nötig.

3 – Stammdatenübernahme

Die Übernahme der Stammdaten ist nicht hart in den Quellcode der Anwendung geschrieben.
Im Gegenteil – als Basis dient (für die SNC) ein Set von momentan 64 XML-Dateien, die das sog. Mapping bzw. die Zuordnung der Daten beinhalten.
Diese XML-Dateien sind im Lieferumfang des Tools enthalten und ermöglichen aus dem Stand die Übernahme der Stammdaten und Grundlagen einer „Standard-SNC“.

Falls erforderlich, können die Feldzuordnungen beliebig erweitert oder geändert werden, ohne dass eine Zeile Code geschrieben werden muss.

Der im Tool integrierte Parser / Interpreter ermöglicht zudem das Ausführen von SQL-Abfragen auf beiden Seiten (SNC / myfactory) – wenn notwendig auch parallel und mehrfach verschachtelt.
Der Parser kennt eine Vielzahl von Funktionen und Datentypen, deren Schilderung den Rahmen dieses Artikels definitiv sprengen würde.

4 – Bestände / Bewegungsdaten / OPs / etc…

Bewegungsdaten

Nach erfolgter und erfolgreicher Stammdatenübernahme können in diesem Schritt die aktuellen Artikelbestände importiert, die Sachkonten abgeglichen und die Kreditoren- sowie die Debitoren-OPs übernommen werden.

Stand heute können auch alle Angebote, Mehrfachvorgänge (in der myfactory Vorlagebelege genannt), Rechnungen, Stornorechungen, Gutschriften inkl. aller Positionen und alle offenen Aufträge, natürlich auch mit ausgelagerten (archivierten) Belegen, jeweils eingrenzbar nach Datum, übernommen werden.
Selbstverständlich wurde auch die „Ansprechpartner-Verwendung“ (welche Dokumente bekommt welcher Kontakt standardmäßig) nicht vergessen!

7 – Protokollierung

Jeder einzelne Migrations-Schritt wird in einem eigenen Logfile protokolliert und Fehler werden, sofern diese auftreten, möglichst aussagekräftig ausgegeben.

6 – Was fehlt?

Auf der Agenda steht momentan (Stand 08/2017) noch die Übernahme der Produktionsdaten.

Mit Hilfe von SNC2myfactory konnten bereits schon viele Kunden erfolgreich und ohne „Reibungsverluste“ umgestellt werden!

Warten Sie noch oder migrieren Sie schon?

3 comments on “Warten Sie noch, oder migrieren Sie schon? SNC2myfactory
  1. Dann wünsche ich gutes Gelingen!

    Soweit ich erfahren habe, gibt es tatsächlich schon mehrere Lösungen, um die Daten der Sage New Classic in die myfactory zu überführen.

    Schade, dass keiner das Angebot der Veröffentlichung an dieser Stelle nutzt.
    Wäre für die stillen Mitleser bestimmt auch interessant 🙂

    Viele Grüße
    Stefan

    • Ohne Werbung machen zu wollen, da ich die Lösung nicht kenne:
      Ich habe zumindest gehört, daß die Firma Tristar aus Menden auch ein Werkzeug zur Datenübernahme und ich glaube auch entsprechende Dienstleistungen anbietet.

Sie haben das letzte Wort!

Mehr in Allgemein, ERP
Datenbank
Quick-Tipp: MSSQL – Spaltennamen innerhalb einer Datenbank suchen

MSSQL: Was tut man, wenn man sich zwar an einen Spaltennamen erinnern kann, aber nicht mehr an die zugehörige Tabelle?

Schließen