Neu in Little Password Safe 5.2: Synchronisation mittels Web-Datenbank

Good news on a sunny day!
Mit der kommenden Version 5.2 von LPS wird es mit einem „Hidden Feature“ erstmals möglich sein, Datensätze in eine Web-Datenbank zu schreiben, lokale Datensätze mit der Web-Datenbank abzugleichen, neu erstellte Datensätze hochzuladen und neue Datensätze in der Web-Datenbank lokal neu anzulegen, falls diese noch nicht vorhanden sind.

Warum das Ganze?

Ganz einfach: Weil ich das brauche, also sozusagen zum Eigennutz!
Ich arbeite mit LPS auf unterschiedlichen PCs und Notebooks und war auf der Suche nach einer Lösung unabhängig von Cloud-Speicherdiensten wie Dropbox oder owncloud.
Und da heutzutage nahezu jeder die Möglichkeit hat, für kleines oder kein Geld an ein Hostingpaket zu kommen, lag nichts näher als ein solches für die „Synchronisation“ zu nutzen.

Der Vorteil

Die Daten bleiben mehr oder weniger in der eigenen Hand und werden natürlich auch verschlüsselt in der Web-Datenbank abgelegt.
Die zur Datenabfrage genutzten php-Scripts können, ein bisschen Kenntnis vorausgesetzt, auch fast nach Belieben angepasst werden. Lediglich die Dateinamen und die auszugebenden Werte sind in der ersten Ausbaustufe noch fix.

Wie funktioniert das?

Auch ganz einfach: Alles was man(n) dazu braucht ist

  • Eine Webpräsenz / Domain, vorzugsweise mit SSL (-> s. hier), zwingend mit PHP-Unterstützung
  • Eine Datenbank / Tabelle innerhalb einer Datenbank (vorzugsweise MySQL)
  • LPS ab Version 5.2.0.0
  • Max. 30 Minuten Zeit für die Ersteinrichtung

Im Rahmen eines kleinen, mehrteiligen Tutorials werde ich die einzelnen Konfigurationsschritte erklären und damit auch die Wartezeit auf LPS 5.2.0.0 etwas verkürzen.

Teil 1 – Die Konfiguration von LPS 5.2.0.0

Mit Absicht gibt es zur Aktivierung dieser Funktion keine in LPS anklickbare Option, da die Einrichtung etwas mehr als nur IT-Grundwissen erfordert und ich auch vermeiden möchte, dass evtl. der ein- oder andere LPS-Tresor über den Jordan geht :-).
Sofern Sie also mit LPS webfähig werden möchten, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Ermitteln Sie den Dateinamen des gewünschten LPS-Tresors
  2. Sofern noch nicht vorhanden, legen Sie im Database-Verzeichnis von LPS einen Unterordner an, gleichlautend wie der zuvor ermittelte Dateiname (natürlich ohne Endung .lp5).
  3. Erstellen Sie in diesem Verzeichnis eine Datei namens Webconfig.xml mit folgendem Inhalt:
    Die URL verweist hierbei in ein beliebiges Verzeichnis Ihrer Domain, in welchem später noch PHP-Dateien für die Datenbankabfrage angelegt werden.

Das war’s auch schon.
Haben Sie alles richtig gemacht, sollten im Suchdialog von LPS zwei neue Buttons (nachfolgend gelb markiert) erscheinen:

LPSWeb

Ebenso erscheint nach Neuanlage eines Datensatzes die Frage, ob der soeben erstellte Datensatz in die Web-Datenbank übermittelt werden soll.

Stay tuned!

Nun sind Sie an der Reihe!

Was halten Sie von dieser Funktion? Nützlich? Nicht relevant? Interessant?
Ich freue mich über Feedback in Form von Kommentaren!

Sie haben das letzte Wort!

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar und ggf. Ihrer Website gespeichert wird. Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!

Mehr in Allgemein, Freeware
Data migration
Quick-Tipp: „The conversion of a varchar data type to a datetime data type resulted in an out-of-range value“

Wie man(n): "The conversion of a varchar data type to a datetime data type resulted in an out-of-range value" in...

Schließen