Quick-Tipp: Windows 10-Suche (Windows+S) / Cortana aktivieren bzw. reparieren

closeWie schnell die Zeit vergeht...
Dieser Beitrag wurde vor über 3 Jahren veröffentlicht und enthält evtl. Informationen, die nicht mehr oder nur noch teilweise gültig sind.

Da ich berufsbedingt immer auf dem aktuellen Stand der (Windows-) Dinge sein muss, habe ich natürlich auch am Insider-Programm für Windows 10 teilgenommen und habe damit verbunden auch relativ früh produktiv mit Windows 10 gearbeitet. Nach dem Update auf die Final-Version verweigerte dann leider meine geliebte Windows-Suche mitsamt Cortana den Dienst. Der Fehler ließ sich dann aber relativ simpel beheben.

Anmerkung:
Microsoft, Windows und weitere im Text erwähnte Produkte sowie die entsprechenden Logos sind Marken oder eingetragene Marken der jeweiligen Firmen in Deutschland und anderen Ländern weltweit.

Vorbemerkung:

Meine Schilderungen betreffen nicht die Dateisuche innerhalb des Windows-Explorers, sondern die allgemeine Windows-Suche (die sich z. B. über Windows+S aufrufen lässt) nach Apps, Dateien und Einstellungen.

Windows-Suche

Anscheinend tritt das Phänomen auch nur dann auf, wenn man von einer Insider-Version auf die Final-Version “upgradet” (im Kollegenumfeld konnte das Verhalten an jedem PC nachvollzogen werden).

Die Problemschilderung in Stichworten:

  • Tastendruck Windows+S: Keine Funktion
  • Klick auf die Lupe in der Taskleiste: Keine Funktion
  • Rechtsklick Windows-Symbol in Taskleiste -> Suchen: Keine Funktion

Das Netz ist voll von Meldungen in Bezug auf nicht funktionierende Startmenüs und Fehlermeldungen bei Nutzung von Cortana. Bei meinen Google-Nachforschungen zu meinem speziellen Problem konnte ich aber keine passenden Ergebnisse finden.

Die Lösung in ganzen Sätzen:

Sieht so aus, als ob es Cortana beim Upgrade irgendwie die Sprache verschlagen hat.
Vermutlich musste sie mich einfach nochmal neu kennenlernen… Also habe ich ihr dabei schnell mal nachgeholfen.

Schritt 1: Ausführen eines Powershell-Skripts

Dieses Skript sorgt dafür, dass der Development-Mode für die systemweiten Objekte deaktiviert wird.

  1. Admin-Console öffnen
  2. Powershell eingeben
  3. Folgenden Powershell-Befehl ausführen:
  4. PC neu starten

Schritt 2: Systemeinstellungen ändern

In den Einstellungen gibt es im Bereich „Datenschutz -> Spracherkennung, Freihand und Eingabe“ den Button „Kennenlernen beenden“:

Cortana

Nach Klick auf diesen Button wird der PC sicherheitshalber neu gestartet. Meldet man sich nun erneut an, steht die gewohnte Suche (hoffentlich) wieder zur Verfügung:

Suche nach Apps etc...

Das “Kennenlernen” habe ich übrigens danach wieder aktiviert, der Suche tut das dann keinen Abbruch mehr.

P. S.:
Evtl. sind auch mehrere Reboots nötig.
Sollte es noch andere Wege zur Lösung geben, würde ich mich über einen Kommentar freuen!

Nachtrag vom 04.02.2016:
Nach Installation von Windows-Updates war leider der Zustand wieder der Alte, mit dem Unterschied, dass die o. g. Schritte dieses Mal keine Abhilfe verschafften.
Nach Längerem Googeln fand ich diesen Link, der auf das Tool Tweaking.com – Windows Repair verwies.
Eigentlich bin ich kein Fan solcher Tools, habe es jedoch in meiner Verzweiflung dann doch ausgeführt.

Und siehe da: Nach der Reparatur war das System wieder voll einsatzklar und schneller als je zuvor!

Ein kleiner Minuspunkt:
Der Hyper-V Verwaltungsdienst hat nach der Reparatur den Geist aufgegeben, der Zugriff auf meine virtuellen Maschinen war dann erst nach einer De- und Neuinstallation der Hyper-V-Komponenten wieder möglich.

Sie haben das letzte Wort!

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar und ggf. Ihrer Website gespeichert wird. Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!

Mehr in Allgemein, Quick-Tipp
HP Format Tool
Praxis-Tipp: 64GB USB-Stick mit FAT32 formatieren

Tipp: Wie man einen 64GB USB-Stick unter Windows mit FAT32 formatieren kann

Schließen