How-To: Datenbankmigration von MySQL nach MSSQL am Beispiel von DocuWare – Teil 3

Wie Sie Ihre DocuWare-MySQL-Datenbank(en) auf einen MSSQL-Server umziehen können, erfahren Sie in diesem mehrteiligen Tutorial.

Anmerkung:
Die hier beschriebene Vorgehensweise erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und Fehlerfreiheit. Jegliche Haftung für Datenverluste o. ä. ist ausgeschlossen! Die Durchführung der beschriebenen Schritte sollte von einem qualifizierten ADP bzw. vom DocuWare Professional-Service erfolgen. Beachten Sie hierzu bitte auch die Hinweise im Impressum. Microsoft, Windows, DocuWare und weitere im Text erwähnte Produkte sowie die entsprechenden Logos sind Marken oder eingetragene Marken der jeweiligen Firmen in Deutschland und anderen Ländern weltweit.

Der dritte Teil dieses kleinen Tutorials widmet sich der Wiederherstellung der DocuWare-Systemeinstellungen.

Bevor die Systemeinstellungen wiederhergestellt werden können, müssen zunächst die DocuWare-Dienste deinstalliert werden.
Dieser Schritt entfällt natürlich, sofern die Wiederherstellung auf einem anderen Server durchgeführt werden soll.

Deinstallation der DocuWare-Dienste

In meinem Szenario wurden alle DocuWare-Dienste, die nicht „Web-Abhängig“ sind, deinstalliert.
(z. B. Authentication Server, Content Server, Workflow Server, Full-Text Server, Notification Server, Thumbnail Server).

ACHTUNG!
Dies kann zur Folge haben, dass nach erfolgter Migration z. B. angelegte DocuWare-Import-Jobs und andere Konfigurationen neu angelegt werden müssen!

Sind diese Dienste deinstalliert muss der MySQL-Dienst beendet werden. Ebenso sollte sichergestellt werden, dass keine laufenden Prozesse noch Verbindungen offen halten.
Im Anschluss daran wird das DocuWare-Setup aufgerufen und nur der Authentication Server installiert. Wichtig ist hierbei, dass als Basis-Datenbank der MSSQL-Server angegeben wird:

Authentication Server

Sofern keine DocuWare-Administration auf dem Server vorhanden sein sollte, muss diese ebenfalls installiert werden.

Nach erfolgter Installation kann dann die DocuWare-Administration geöffnet und die Rücksicherung der Systemeinstellungen über Tools -> Systemeinstellungen wiederherstellen gestartet werden.

Die danach folgenden Dialoge sind eigentlich selbsterklärend. Der Wizard prüft zuerst die Speicherorte für Dokumente(diese sollten passen und müssen daher nicht angepasst werden). Weiterhin werden die Datenbankverbindungen geprüft. Da hier die Verbindungen zur MySQL-Datenbank geprüft werden, werden diese mit einem roten „X“ gekennzeichnet.

Datenbankverbindungen

Durch Klick auf den Auswahl-Button kann für jede Datenbankverbindung eine neue Verbindung angelegt werden.
Es muss hierfür ein neuer Name vergeben werden, also z. B. anstatt Logging DWLogging. Es empfiehlt sich, „sprechende Namen“ zu vergeben.

Neue Datenbankverbindung

Sind alle Datenbankverbindungen neu angelegt, kann der Wizard gestartet werden. Der Wizard startet nach Fertigstellung der Wiederherstellung die DocuWare-Administration neu.

Hat alles geklappt, können nun die zuvor deinstallierten DocuWare-Dienste neu installiert werden, ggf. mit der Option „Server ersetzen“.

Dieses war der dritte Streich, doch der vierte folgt nicht gleich :-).
Der vierte Teil wird sich dann endgültig der Datenübernahme von MySQL nach MSSQL annehmen.

6 comments on “How-To: Datenbankmigration von MySQL nach MSSQL am Beispiel von DocuWare – Teil 3
  1. Ein toller Beitrag!
    Leider funktioniert er bei mir nicht. Nach Rücksicherung der Systemeinstellungen startet der Auth – Server nicht mehr. Sind irgendwelche Einstellungen vorzunehmen? Vielleicht in den Tabellen der DWSystem?
    Über eine Rückantwort wäre ich sehr dankbar.
    VG S.Greven

    • Hallo Stanley,

      welche DocuWare-Version ist im Einsatz?
      Ist in der Ereignisanzeige ein Hinweis zu finden?
      Falls eine Meldung ähnlich wie „Different assembly versions from database and files“ im Eventlog zu finden ist, kann vielleicht der DB-Upgrader helfen,
      s. hier.
      Stimmen die Konfigurationseinstellungen in der DWAuthenticationServer.exe.settings (im Verzeichnis des Auth.-Servers)?

      Eine Ferndiagnose abzugeben ist leider etwas schwierig… 🙁

      • Hallo,

        ich arbeite an einer 6.7a. Das Wiederherstellen der Daten macht mir Gedanken. In den Dialogen werden die Datenverbindungen nicht zur Korrektur angezeigt. Nach Wiederherstellung der Daten sind alle Server wieder auf den MySQL-Connector in der DWSystem. Die Auth – Settings bleibt unverändert und ist auch richtig auf MSSQL.

        Ich werde jetzt die DB-Einträge nach Wiederherstellung manuell bearbeiten. mal schauen….
        Stanley

        • In den Dialogen werden die Datenverbindungen nicht zur Korrektur angezeigt. Nach Wiederherstellung der Daten sind alle Server wieder auf den MySQL-Connector in der DWSystem

          Dann läuft evtl. die MySQL-Datenbank noch?

          • Halllo Thomas,

            mags kaum glauben. Auch ich bin jetzt auf der MSSQL-Datenbank. Hab den kumolativen Hotfix 52 eingespielt. Danach lief es wie in deinem Artikel beschrieben. Zumindest haben wir jetzt in der Testumgebung eine deutlich bessere Performance. Unsere Benutzer werden sich freuen.

            Vielen Dank, dass du geantwortet hast und natürlich für diesen Beitrag auf deiner Seite!!!!

            Schönes Wochenende
            Stanley

            • Hallo Stanley,

              freut mich, dass Du es hinbekommen hast!
              Die Beiträge zu diesem Thema sind zwar schon etwas älter, aber als Leitfaden immer noch besser wie nichts 😉

              Dir auch ein schönes Wochenende!

Sie haben das letzte Wort!

Mehr in DMS
.NETCode
How-To: Mittels Aufgabencenter-Plugin DocuWare-Dokumente anzeigen lassen

Das Sage-Aufgabencenter für die Office Line bzw. Sage New Classic bietet u. a. auch die Möglichkeit, eigene, auf VB.NET-Basis erstellte...

Schließen