How-To: Datenbankmigration von MySQL nach MSSQL am Beispiel von DocuWare – Teil 2

closeWie schnell die Zeit vergeht...
Dieser Beitrag wurde vor über 4 Jahren veröffentlicht und enthält evtl. Informationen, die nicht mehr oder nur noch teilweise gültig sind.

Wie Sie Ihre DocuWare-MySQL-Datenbank(en) auf einen MSSQL-Server umziehen können, erfahren Sie in diesem mehrteiligen Tutorial.

Anmerkung:
Die hier beschriebene Vorgehensweise erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und Fehlerfreiheit. Jegliche Haftung für Datenverluste o. ä. ist ausgeschlossen! Die Durchführung der beschriebenen Schritte sollte von einem qualifizierten ADP bzw. vom DocuWare Professional-Service erfolgen. Beachten Sie hierzu bitte auch die Hinweise im Impressum. Microsoft, Windows, DocuWare und weitere im Text erwähnte Produkte sowie die entsprechenden Logos sind Marken oder eingetragene Marken der jeweiligen Firmen in Deutschland und anderen Ländern weltweit.

Im zweiten Teil dieses kleinen Tutorials geht es um das Backup der DocuWare-Systemeinstellungen und um notwendige Prüfungen auf Seiten der MySQL-Datenbank.

Backup der DocuWare-Systemeinstellungen

Die Sicherung dieser Einstellungen kann ganz einfach über die DocuWare-Administration durchgeführt werden.
Wichtig hierbei ist, dass für den Workflow-Server ein Backup-Pfad angelegt ist (DocuWare-System -> Server -> Workflow Server). In diesen Pfad wird das Backup als XML-Datei gespeichert.

Backup-Pfad

Ist dieser Pfad angelegt, kann entweder über den Menüpunkt Backup (DocuWare-System -> Backup) oder über Tools -> Systemeinstellungen sichern ein Sicherungs-Workflow angelegt und die Sicherung durchgeführt werden.

Backup durchführen

Vorbereitende Maßnahmen MySQL – Datumsfelder der Archive

Bei der Übernahme von Datumswerten (DATETIME) von MySQL nach MSSQL kann es zu Fehlern kommen und dies vor allem dann, wenn Datumsfelder nicht als Pflichtfelder für die Ablage definiert sind.

In MySQL gibt es für Datumsfelder einen Wertebereich von 01.01.1000 bis 31.12.9999 (-> MySQL-Referenz Datetime), während MSSQL hier einen Wertebereich von 01.01.1753 bis 31.12.9999 vorsieht (-> MSDN).

Es gilt also zu prüfen, ob MySQL-seitig evtl. Datumswerte vorliegen, die aufgrund ungültiger Werte nicht nach MSSQL übernommen werden können. Diese Prüfung muss zwingend für alle Datums-Spalten in jedem Archiv durchgeführt werden.

Ein Abfrage hierfür könnte ungefähr so aussehen:

Sollten hier nur Datumswerte nach dem 01.01.1753 angezeigt werden muss nichts geändert werden. Alle Werte vor dem 01.01.1753 müssen aber auf einen gültigen Wert abgeändert bzw. „genullt“ werden.

Soviel zu den Vorbereitenden Maßnahmen für eine erfolgreiche Migration.
Teil 3 widmet sich dann der Wiederherstellung der DocuWare-Systemeinstellungen auf MSSQL-Seite.

Sie haben das letzte Wort!

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar und ggf. Ihrer Website gespeichert wird. Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!

Mehr in Allgemein, DMS
Data migration
How-To: Datenbankmigration von MySQL nach MSSQL am Beispiel von DocuWare – Teil 1

Wie Sie Ihre DocuWare-MySQL-Datenbank(en) auf einen MSSQL-Server umziehen können, erfahren Sie in diesem mehrteiligen Tutorial.

Schließen