Ein kleines Excel-Makro für den CSV-Export – Code-Tipp!

closeWie schnell die Zeit vergeht...
Dieser Beitrag wurde vor über 4 Jahren veröffentlicht und enthält evtl. Informationen, die nicht mehr oder nur noch teilweise gültig sind.

Was tun, wenn man ein Excel-Sheet als CSV-Datei exportieren muss und das Format der von Excel generierten CSV-Datei nicht dem Geschmack des Benutzers entspricht?
Hier kann mein kleines Makro vielleicht weiterhelfen.

Zugegeben – ich bin kein Excel-Crack, aber ab und an dann doch auf dieses „Microsoft-Tool“ angewiesen.
Nach längerer Suche einer Einstellung, die es mir ermöglicht, das Format der ausgegebenen CSV-Datei zu beeinflussen, habe ich frustriert aufgegeben und mich meiner Fähigkeiten als früherer VB-Programmierer erinnert :).

Das folgende Makro habe ich erfolgreich mit Office 2013-2017 getestet. Es bietet folgende Möglichkeiten:

  • Das aktuelle Excel-Sheet als CSV zu exportieren
  • Ein beliebiges Trennzeichen für die einzelnen Spalten zu wählen
  • Die Werte optional noch in Anführungszeichen zu setzen

Übrigens:
In den Kommentaren weiter unten sind inzwischen noch weitere Variationen des Makros zu finden.

Die Kopiervorlage:

56 comments on “Ein kleines Excel-Makro für den CSV-Export – Code-Tipp!
  1. Oje oje, Blondchen am Werk … Erst einmal vielen Dank für das super geniale Makro .. aber ich verzweifel gleich …. Anfangs funktionierte alles super … aber komischerweise, nachdem ich ein wenig daran gebastelt habe, bekomme ich ein 1 zu 1 Export meiner Daten (ohne Trennzeichen und Anführungszeichen) …. gut, macht ja nichts, dein Makro wieder kopiert, eingefügt und sollte ja wieder gehen … geht aber nicht 🙁 ich bekomme – egal was ich mache – jetzt immer wieder einen 1 zu 1 Export …. Ich brauche einen Export, IMMER mit ; und “ ….. (also ohne Abfrage) hast du eine Idee wieso das nicht mehr funktioniert? auch wenn ich mir dein Makro kopiere und einfach durchlaufen lasse,,,,,

      • Vielen Dank für diese zahlreichen Möglichkeiten. Ich hab jetzt nur folgendes Problem:
        Das zu exportierende Excel besteht aus ca. 170 Spalten, davon sollen nur bestimmte exportiert werden, jedoch die restlichen Spalten trotzdem berücksichtigt werden. –> (;1234;;;;;abc;def;gh;;;;xyz)
        Wie kann ich wenn ein Bereich festgelegt wurde, die restlichen Spalten ebenfalls mit exportieren?

        Sub SaveCSVUnicode()

        Dim Bereich As Object, Zelle As Object
        Dim strTemp As String
        Dim strDateiname As String
        Dim strTrennzeichen As String
        Dim strMappenpfad As String
        Dim objFSO, objTextStream
        Dim row_ As Long
        Dim i As Long, irow As Long

        strMappenpfad = ActiveWorkbook.FullName
        strMappenpfad = Replace(strMappenpfad, „.xls“, „.csv“)

        strDateiname = InputBox(„Wie soll die CSV-Datei heißen (inkl. Pfad)?“, „CSV-Export“, _
        strMappenpfad)
        If strDateiname = „“ Then Exit Sub

        strTrennzeichen = InputBox(„Welches Trennzeichen soll verwendet werden?“, „CSV-Export“, „;“)
        If strTrennzeichen = „“ Then Exit Sub

        row_ = Cells.SpecialCells(xlCellTypeLastCell).Row
        Set Bereich = Union(Range(„B3:B“ & row_), Range(„H3:Z“ & row_), Range(„AE3:AE“ & row_), Range(„AK3:AO“ & row_), Range(„CA3:CB“ & row_), Range(„FQ3:FQ“ & row_), Range(„FS3:FS“ & row_), Range(„FU3:FU“ & row_), Range(„FW3:FW“ & row_), Range(„FY3:FY“ & row_), Range(„GA3:GA“ & row_), Range(„GC3:GC“ & row_), Range(„GE3:GE“ & row_), Range(„GG3:GG“ & row_), Range(„GI3:GI“ & row_), Range(„GK3:GK“ & row_), Range(„GO3:GR“ & row_), Range(„GT3:GT“ & row_), Range(„GV3:GV“ & row_), Range(„GY3:GY“ & row_))

        Set objFSO = CreateObject(„Scripting.FileSystemObject“)
        Set objTextStream = objFSO.OpenTextFile(strDateiname, 2, True, -1)

        For irow = 1 To row_
        If Cells(irow, 14).Value = Date Then
        For i = 1 To Bereich.Areas.Count
        For Each Zelle In Bereich.Areas(i).Rows(irow).Cells
        If InStr(1, Zelle.Text, strTrennzeichen) > 0 Then
        ‚Zellen, die ein Trennzeichen beinhalten in Anführungsstriche setzen
        strTemp = strTemp & „“““ & CStr(Zelle.Value) & „“““ & strTrennzeichen
        Else
        strTemp = strTemp & CStr(Zelle.Value) & strTrennzeichen
        End If
        Next
        Next
        If Right(strTemp, 1) = strTrennzeichen Then strTemp = Left(strTemp, Len(strTemp) – 1) _
        & Chr(10)
        objTextStream.Write strTemp
        strTemp = „“
        End If

        Next

        objTextStream.Close
        Set Bereich = Nothing
        MsgBox „Datei wurde exportiert nach“ & vbCrLf & strDateiname

        End Sub

        • Hallo Christoph,

          ich würde generell alle Spalten durchgehen und die Werte nur dann exportieren / schreiben, wenn die Spaltennummer passt.

          Im nachfolgenden Beispiel, angelehnt an die Urversion des Makros, werden nur Werte exportiert, wenn die Spaltennummer=2 oder =4 ist. Ansonsten wird das Trennzeichen geschrieben.

          Wenn Du Zeilen und Spalten berücksichtigen musst, würde ich die Eigenschaft „Address“ der jeweiligen Zelle nutzen.

          • Vielen Dank! Die Idee mit der Auswahl der einzelnen Spalten hab ich so übernommen und noch eine Abfrage für einen bestimmten Datumswert pro Zeile eingebaut.

            Also nochmal herzlichen Dank für die schnelle Antwort! 🙂

    • Auch von mir Danke. Habe die Sache mit der Dateiendung geändert, alle Abfragen gestrichen, den Bereich eingegrenzt und die zu exportierenden Zeilen an Bedingungen geknüpft … und es funktioniert!

    • Hallo zusammen,

      wir sind zurzeit dabei dieses Makro in ein Excel-Formular einzubetten.

      Es funktioniert auch, allerdings immer nur nach dem ersten Speichern bis zum Schließen der Datei. Wenn die Datei wieder geöffnet wird tut es nicht mehr ganz was es soll.

      Die erstellte CSV-Datei wird dann nämlich nicht mehr in den angegebene Ordner erstellt, sondern in C:\Benutzer\Dokumente.

      Wir haben Excel 2016.

      Hat jemand eine Ahnung woran das liegen könnte?

      Gruß
      Markus

  2. Hey,

    vielen Dank für das tolle Makro, allerdings erhält der Dateiname immer automatisch .xlsx. Ist es möglich, dass die Endung automatisch .csv ist?

    Viele Gürße

    Sebb

    • Hallo Sebb,

      mir sind die Eigenschaften von „ActiveWorkbook“ nicht alle geläufig… Auf die Schnelle könntest Du als Workaround die Zeile so oder so ähnlich abändern:

  3. Hallo Thomas,

    vielen Dank für das super makro!

    Hast du vielleicht eine Idee, wie ich nur die letzte bearbeitet Zeile exportieren kann. Im Prinzip also nur die Zeile wo ich zuletzt daten eingetragen habe?

    Über eine kurze Rückmeldung würde ich mich freuen.

    Vielen Dank.

      • Hallo Thomas,

        Es muss immer die letzte Zelle z.B: p100 geprüft werden und dann soll die ganze Zeile 100 in eine csv geschrieben werden.

        • Hallo Dominik,

          die letzte Zeile erhältst Du z. B. mittels

          Bezogen auf mein Makro, könnte das dann so aussehen (nicht getestet!):

          Man kann das natürlich auch schöner lösen, indem man nicht alle Zeilen durchläuft, sondern direkt die ermittelte letzte Zeile (lngLetzteZeile) anspricht – aber das bekommst Du dann bestimmt auch selbst hin.

  4. Hallo Thomas,

    vielen Dank für den Code!
    Gibt es eine Möglichkeit, wie ab einer bestimmten Spalte leere Excel-Zellen übersprungen werden? Es sollten keine solche Daten heraus kommen:
    1;;1;;;;;
    sondern nur ein Trennzeichen verwendet werden, wenn danach auch noch wirklich etwas kommt. In obigem Fall sollte es so aussehen:
    1;;1
    Und ich habe keine Idee mehr, wie ich das umsetzen könnte. Vielleicht weisst du weiter?
    Vielen Dank schon mal im Vorraus!

    LG Tine

    • Hallo Tine,

      das sollte eigentlich relativ einfach zu lösen sein.
      Hier das angepasste Makro.

      Hier wird jetzt in jeder Zeile die letzte ausgefüllte Spalte ermittelt.
      Beim Schreiben in die csv-Datei wird dieser Wert dann auch berücksichtigt.
      Wenn Du die letzte zu exportierende Spalte statisch vorgeben möchtest, so kannst Du die Zeile

      anpassen. Also z. B. so:

      In diesem Fall wird jede Zeile nur bis Spalte 25 exportiert.
      Viel Erfolg!

  5. Hallo Thomas,

    Vielen Dank für dieses schöne Tool.

    Ich habe es noch ein wenig an meine Bedürfnisse angepasst. Jetzt stehe jedoch gerade vor einem Problem, wo ich nicht weiter komme.

    Wenn ich den Dateinamen in der MsgBox angebe, soll nur ein Teil des Namens eingegeben werden. Der genaue Name wird automatisch ergänzt.
    Jedoch wird jetzt die Datei nicht mehr im gleichen Pfad gespeichert, sondern unter Eigene Dateien/Dokumente.
    Wie kann ich dieses Problem umgehen und den Dateipfad für die Datei in einem übergeordneten Ordner der Exceldatei speichern lassen?

    Sub ExportCSV()

    Dim Bereich As Object, Zeile As Object, Zelle As Object
    Dim strTemp As String
    Dim strDateiname As String
    Dim strTrennzeichen As String
    Dim strMappenpfad As String
    Dim blnFrage As Boolean

    strMappenpfad = ActiveWorkbook.FullName
    strTrennzeichen = „;“

    If MsgBox(„Haben Sie alle Änderungen getätigt und wollen das Ergebnis als CSV-Datei speichern? „, vbQuestion + vbYesNo, „CSV-Export“) = vbYes Then
    blnFrage = True
    Else
    blnFrage = False
    End If

    If blnFrage = True Then
    Worksheets(„Preis“).Activate
    Set Bereich = ActiveSheet.Range(„A1:BP35“)

    strDateiname = InputBox(„Bitte geben Sie nur die Länder-ID an!“, „CSV-Export“, strMappenpfad)

    If strDateiname = „“ Then Exit Sub

    MsgBox („Das Tabellenblatt Preis wird als CSV-Datei abgespeichert.“)

    Open „moc_preis_“ & strDateiname & „.csv“ For Output As #1

    For Each Zeile In Bereich.Rows
    For Each Zelle In Zeile.Cells

    strTemp = strTemp & CStr(Zelle.Text) & strTrennzeichen

    Next
    If Right(strTemp, 1) = strTrennzeichen Then strTemp = Left(strTemp, Len(strTemp) – 1)
    Print #1, strTemp
    strTemp = „“
    Next

    Close #1
    Set Bereich = Nothing
    MsgBox „Export erfolgreich. Datei wurde exportiert nach:“ & vbCrLf & „moc_preis_“ & strDateiname & „.csv“

    Worksheets(„Kapazitaet“).Activate
    Set Bereich = ActiveSheet.Range(„A1:BP12784“)

    MsgBox („Das Tabellenblatt Kapazität wird als CSV-Datei abgespeichert.“)

    Open „moc_kap_“ & strDateiname & „.csv“ For Output As #2

    For Each Zeile In Bereich.Rows
    For Each Zelle In Zeile.Cells

    strTemp = strTemp & CStr(Zelle.Text) & strTrennzeichen

    Next
    If Right(strTemp, 1) = strTrennzeichen Then strTemp = Left(strTemp, Len(strTemp) – 1)
    Print #2, strTemp
    strTemp = „“
    Next

    Close #2
    Set Bereich = Nothing
    MsgBox „Export erfolgreich. Datei wurde exportiert nach“ & vbCrLf & „moc_kap_“ & strDateiname & „.csv“
    Else

    MsgBox („Bitte tätigen Sie zuerst alle Änderungen und starten das Makro erneut.“)

    End If
    End Sub

    Über eine Lösungsidee wäre ich dankbar.

    Florian

    • Hallo Florian,

      den Ordner in dem sich die momentan geöffnete Excel-Datei befindet kannst Du z. B. so ermitteln (funktioniert natürlich nicht, wenn die zu exportierende Datei noch nicht gespeichert wurde):

      Das Speichern wäre dann wie folgt zu realisieren:

      Alternativ könntest Du aber auch einen „Datei speichern-“ Dialog nutzen, in etwa so:

      Ich hoffe, das hilft Dir erst einmal weiter.

  6. Hallo Thomas,
    super, vielen Dank!!
    Ich habe bearbeitet/ergänzt:

    – bei mehreren Tabellenblättern pro Datei:
    strDateiname = ActiveWorkbook.Path & „\“ & ActiveWorkbook.Name & „-“ & ActiveSheet.Name & „.txt“

    – Tabulator als Trennzeichen
    strTrennzeichen = Chr(9) ‚tabulator

    – Vermeiden von „#“-Zeichen bei zu schmalen Spalten
    ActiveSheet.Columns(„A:Z“).EntireColumn.AutoFit

    Gruß, Andrea

  7. Hallo Thomas,

    ich habe ein kleines aber ähnliches Problem.

    Wie bekomme ich es hin, dass beim Export in eine Word Datei das Semikolon erst am Ende der dritten Spalte beim Zeilenwechsel steht.

    Irgendwie komme ich nicht weiter und meine vba Kentnisse sind schon ziemlich eingerostet

    Der erste Teil ist ein aufgezeichnetes Makro zum sortieren der Spalten nach Alphabet und danach solls dann in Fließtext exportiert werden.

    Das ist meine bisherige Programmierung:

    Sub Export()

    ‚ Export Makro
    ‚ Makro am 14.10.2015 von pc aufgezeichnet

    ‚ Tastenkombination: Strg+e

    Columns(„A:C“).Select
    Application.Run „‚Datei12.xls‘!Sortieren“
    Selection.Copy
    Dim objWord As Object
    Dim rngC As Range
    Dim myString As String

    Set objWord = CreateObject(„Word.application“)

    For Each rngC In Range(„A2:C5000″)
    myString = myString & “ “ & rngC & strItem & „;“
    Next

    With objWord
    .Visible = True
    .Activate
    .documents.Add
    .Selection.Text = Right(myString, Len(myString) – 1)
    End With

    End Sub

    • Hallo Olaf,

      wenn ich das richtig verstanden habe sollen alle Excel-Zeilen (bestehend aus jeweils drei Spalten) in ein Word-Dokument als Fließtext übergeben werden. Und am Ende jeder Excel- bzw. Word-Zeile soll ein ; eingefügt werden?

      Dann könnte das, angelehnt an die Urversion meines obigen Makros, so funktionieren:

      P. S.:
      Ich habe das jetzt ohne groß zu testen zusammengeschustert. Lässt sich bestimmt noch verbessern.

  8. Hatte das gleiche Problem. Ab Outlook 2013 kann ich keine Excel-Terminlisten mehr importieren. Mit diesem Makro geht’s wieder.
    Danke!

    Anmerkung zu Microsoft:
    Exportiert man aus Outlook2013 in eine csv-Datei sind die Daten, kommagetrennt.
    Exportiert man aus Excel2013 in eine csv-Datei sind die Daten TAB-getrennt.

    Für den Import verlangt Outlook2013 kommagetrennte Daten, Excel2013 bietet dazu aber keine Möglichkeit außer man ändert in Windows die Region auf „Englisch (USA)“ – dann soll es gehen!?

    Was geht in den Köpfen dieser Programmentwickler vor ?????

  9. Hallo Thomas!

    Vielen Dank für den Code! Es funktioniert wirklich super.
    Nun habe ich ein anderes Problem und zwar, Excel importiert meine ursprüngliche csv-Datei (die ich erst mal bearbeiten soll) nicht richtig. Bei weiterem Export gibt es in manchen Zeilen zu wenig Trennzeichen, in manchen zu viel. Gibt es noch vor dem speichern eine Möglichkeit das abzufragen und zu korrigieren, so dass zB in der ersten Zeile genau 92 Pipes (|) vorkommt und wenn es weniger ist, dann die nötigen Pipes dazu schreiben oder wenn es zu viele davon gibt, dann nach dem 92. alle löschen?

    LG Svetlana

    • Hallo Svetlana,

      wenn ich das richtig verstehe, hast Du eine csv-Datei mit (normalerweise) 92 Spalten und als Trennzeichen eine Pipe?

      Ist es tatsächlich so, dass Excel hier beim Import das Problem bereitet? Wie sieht denn die Datei aus, wenn Du sie mit dem Editor öffnest? Wenn hier bereits die Pipes fehlen, dann würde ich zunächst versuchen das Problem auf der Seite zu lösen, von der die csv-Datei ursprünglich stammt.

      Sofern die Pipes als Trennzeichen der Datei genutzt werden, könnte es schwer werden. Eine Beispieldatei könnte hier hilfreich sein.

      Grüße
      Thomas

      • Hallo Thomas,

        erstmal vielen Dank für die schnelle Antwort.

        Ich habe eine Datei, die von DHL als Beispieldatei vorgeschlagen wird, um Labels automatisch erstellen zu können und die Anzahl von Pipes ist hier sehr wichtig (und in jeder Zeile unterschiedlich), sonst funktioniert Import nicht.
        Wenn ich die Datei im Editor anschaue, wird es zuerst alles richtig angezeigt. Sobald ich die Datei im Excel aus dem Text importiere (da ich sie erst mal mit richtigen Daten füllen muss) und dann exportiere und im Editor anschaue, sehe ich, dass die Pipes in manchen Zeilen verloren gehen und in manchen Zeilen kommen überflüssige dazu.
        Ich bräuchte aber die Datei in ursprünglicher Form, mit allen Trennzeichen, nur mit richtigen Daten, die ich mithilfe von Makros eingeben möchte.
        Ich hoffe, ich habe mich jetzt besser ausgedrückt.

        Hier ist die Beispieldatei https://goo.gl/JcQ6ql

        Vielen Dank
        Svetlana

        • Hallo Svetlana,

          jetzt wirds klarer, das Intraship-Schema ist mir geläufig.
          Wenn Deine Lösung unbedingt Excel erfordert, würde ich mir eher ein Makro machen, welches gemäß Intraship-Schema die Werte wie Empfänger, Artikel, etc.. per Eingabemaske abfragt und anschließend die Zeilen ins Excel-Sheet einfügt (Anzahl „leerer Pipes“ dann eben gemäß dem Schema, d. h., wenn Firmenname2 nicht gefüllt ist, kommen in der entsprechenden DPEE-RECEIVER-Zeile eben zwei ||).
          Die Zeile mit DPEE-SENDER dürfte ja gleich bleiben, zumindest dann, wenn der Versender immer der Selbe ist.
          Mir persönlich wäre da eine Lösung per Excel eher unsympathisch.

          Die feinere Lösung wäre eine kleine Anwendung, die evtl. Adressdaten importieren kann, alle weiteren Werte abfragt und dann per Klick diese Daten gemäß Schema exportiert.
          Evtl. gibt’s hierfür sogar schon Freeware-Lösungen, eine kurze Google-Suche hat mir allerdings keine Treffer geliefert.

          Ein „Schnellschuss-Excel-Makro“ kann ich Dir hier an dieser Stelle leider nicht anbieten.
          Um das Schema abzubilden Bedarf es dann doch etwas mehr Zeit.

          Gruß
          Thomas

          • Hallo Thomas,

            vielen Dank für Deine Antwort.
            Ich war mir fast schon sicher, dass es mit Excel nicht geht, ich habe schon inzwischen angefangen eine Anwendung zu bauen, was mir die Datei erst mal so anpasst, wie ich sie brauche. Danach entwickle ich sie evtll. weiter so, wie Du es vorgeschlagen hast.
            Vielen Dank, dass Du Dir Zeit genommen hast um meine Frage zu beantworten.

            Schöne Grüße
            Svetlana

  10. Vielen Dank! Funktioniert einwandfrei! Bitte Adresse per Email, dann geht ein Fläschchen Wein an dich raus!
    LG Achim

    • Hallo Thomas,

      das ist ganz einfach möglich.
      In der Zeile

      kannst Du auch den gewünschten Bereich fest hinterlegen.

      Wenn Deine Tabelle z. B. bis Spalte U geht und du alles von Zeile 30 bis Zeile 50 exportieren möchtest, änderst Du den obigen Parameter wie folgt ab:

      Diese Parameter könnten natürlich auch über Messageboxen beim Start des Makros abgefragt werden.

      • Hi,
        das klappt, aber leider spuckt er mir auch so Zeilen aus die Leer sind.. Ich muss einen großen Bereich definieren aber es kann sein, dass statt 100 nur 30 Zeilen benutzt sind.. Kann man sagen von A-H, ab Zelle 5 alles was benutzt wurde..? Habe keine Ahnung von Excel, deswegen schon mal vielen Dank für deine Hilfe.

        LG Thomas

        • Eine Möglichkeit wäre, vor dem Export (also ganz am Anfang des Makros) eine kleine Funktion einzubauen, die leere Zeilen aus dem Worksheet löscht.
          Z. B. so:

          Hier noch die Quelle zum Schnipsel.

          • Vielen Dank, aber das löst leider das Problem nicht, ich habe mich schlecht ausgedrückt.. Wenn ich in dem Makro ja einen Bereich fest deklariere, z.B. ab Zeile 5 bis max 100, exportiert er mir ja immer 95 Zeilen. Je nach Eingabe sind aber mal 10 Einträge (also bis Zeile 15) oder mal 30, 70, 80.. Einträge drin; schon nacheinander ohne Leerzeilen.. Mit dem fest deklarierten Bereich exportiert er mir immer 95 Zeilen, auch wenn nur 10 benutzt sind.. Diese muss ich immer von Hand weglöschen..Im Grunde will ich nur Folgendes: „Exportiere mir alle benutzten Zeilen in CSV ab Zeile 5“.

            Danke dass du dir soviel Mühe machst..!

            • Hi,

              ich hoffe, ich hab’s jetzt kapiert.
              Nachfolgend das auf die Schnelle angepasste Makro. An der bereits erwähnten Stelle

              solltest Du nach wie vor Deinen Start- und Endbereich deklarieren.
              Im Beispiel geht das eben von A30:U5000.

              Beim Export wird jetzt zusätzlich einfach nur geprüft, ob die jeweilige Zeile einen Eintrag enthält, wenn nicht wird diese nicht in die CSV-Datei geschrieben.
              In Deinem Fall dürften also die leeren Zeilen am Ende nicht in der CSV-Datei erscheinen.

              Hier der Code:

              P.S.: Das ließe sich aber bestimmt noch schöner lösen ;-)!

              • Danke, so hats geklappt..! Damit hast du mir viel Arbeit gespart..

                Tausend Dank..!

                LG vom Rhein 😉

  11. Erst einmal vielen Dank für das nette hilfreiche Makro 😉 Ich habe aber ein kleines Problem mit den Dezimaltrennzeichen, da VBA alle Kommas in Punkte abändert. Da ich nicht an dem Originalcode rumbasteln will, wäre meine Frage, ob es eine Möglichkeit gibt, die Systemsprache beim Export zu aktivieren (hier Deutsch). LG Thomas

    • Hallo Thomas,
      ich habe das gerade mit einer als Zahl (. als Tausender-Trennzeichen, Komma als Dezimaltrennzeichen) formatierten Spalte getestet. Die Werte werden richtig exportiert. Kannst Du mir evtl. eine kleine Beispieldatei zukommen lassen? Ich schau mir das dann gerne mal etwas genauer an.

  12. Ganz fantastisch.

    Endlich habe ich die Möglichkeit Termine ohne viel Aufwand von Excel in den Google-Kalender zu übernehmen.

    Danke!

  13. Ich habe erst zwei andere Makros aus dem Web probiert, aber die haben nicht richtig funktioniert. Dieses hier tut’s – vielen Dank dafür!

Sie haben das letzte Wort!

Mehr in Allgemein, Office, Snippets
Upgrade auf DocuWare 6: Viewer-Version wechseln nicht vorhanden

Eine kleine "Installations-Unschärfe" ist mir bei meinen bisherigen DW6-Updates oder Upgrades immer wieder begegnet. Mit DocuWare 6 hält auch der...

Schließen